Logo von Frische Luft für wache Köpfe

Das Schulzimmer richtig lüften

Gute Luft wirkt sich positiv auf Leistung und Gesundheit von Schülerinnen, Schülern und Lehrpersonen aus. Mit den richtigen Massnahmen können Schulen eine nachhaltig gute Raumluft gewährleisten.

Die Luftqualität in Schulzimmern beeinflusst die Leistungsfähigkeit und die Gesundheit von Schülerinnen, Schülern und Lehrpersonen. In einer Studie des Bundesamts für Gesundheit BAG war die Luftqualität in zwei Dritteln der Schweizer Schulen ungenügend. Ziel des BAG ist es, bei Schulen und Öffentlichen Bauherren das Schaffen von optimalen Lern- und Arbeitsbedingungen anzuregen. Auf dieser Website sind alle wichtigen Informationen zur nachhaltigen Verbesserung der Luftqualität in Schweizer Schulen zu finden.

Wolke

In zwei Dritteln der Schweizer Schulen ist die Luftqualität ungenügend

Gemäss einer Studie des Bundesamts für Gesundheit BAG ist die Qualität der Raumluft in einem Grossteil der Schweizer Schulen ungenügend. Mit wenig Aufwand könnte eine Verbesserung erzielt werden.

Weiter

In zwei Dritteln der Schweizer Schulen ist die Luftqualität ungenügend

Gemäss einer Studie des Bundesamts für Gesundheit BAG ist die Qualität der Raumluft in einem Grossteil der Schweizer Schulen ungenügend. Mit wenig Aufwand könnte eine Verbesserung erzielt werden.

Weiter
Bild von Buch Bild von Buch

Schulen &
Lehrpersonen

Die Eigenverantwortung der Schülerinnen und Schüler ist ein wichtiges Element eines erfolgreichen Lüftungsverhaltens.

Weiter   |   Schulen & Lehrpersonen

Bild von Buch Bild von Buch

Bauherren
 

Die Umsetzung eines Lüftungskonzepts bei Neubauten und Sanierungen gewährleistet eine gute Raumluftqualität während der gesamten Unterrichtszeit.

Weiter   |   Bauherren

Lüftungssimulator
SIMaria

SIMARIA ist ein Tool zur Simulation der Luftqualität in Schulzimmern. Es unterstützt Schülerinnen, Schüler und Lehrpersonen bei der Planung eines wirkungsvollen Lüftungsverhaltens und hilft dabei, ein gesundes Raumklima und gute Lernbedingungen zu schaffen.

zum Lüftungssimulator

Tablet mit SIMARIA

Die 8 Lüftungsregeln

Gemäss einer Studie des Bundesamts für Gesundheit ist die Luftqualität in Schweizer Schulzimmern häufig ungenügend. Dies vermindert die Leistungsfähigkeit und benachteiligt Schülerinnen und Schüler mit Atemwegserkrankungen. Mit den folgenden Massnahmen kann die Luftqualität mit wenig Aufwand massiv verbessert werden.

Regel 1
Vor den ersten Lektionen am Morgen und Nachmittag ausgiebig lüften, um die Lektionen mit Aussenluftqualität zu beginnen.
Regel 2
Im weiteren Tagesverlauf die grossen und kleinen Pausen vollständig zum Lüften nützen.*
Regel 3
Beim Lüften alle Fenster immer vollständig öffnen.
Regel 4
Die Schulzimmertür beim Lüften grundsätzlich schliessen.
Regel 5
Keine Gegenstände auf den Fenstersims stellen – sie erschweren ein vollständiges Öffnen der Fenster.
Regel 6
Beim Durchzug-Lüften mit offenen Fenstern und offener Schulzimmertür auch die Korridorfenster öffnen.
Regel Sommer
Im Sommer die Räume nachts oder frühmorgens möglichst lange auskühlen lassen.
Regel Winter
Im Winter zu langes Lüften während der Heizperiode vermeiden.*

* Ideal: Die notwendige Lüftungsdauer mit SIMARIA berechnen.